Neues Zuhause für das
Beckenboden Zentrum München:

Ab 24.04.2017
finden Sie uns 90 Meter weiter in der

Richard-Strauss-Straße 101

Beckenboden Zentrum München www.bbzmuenchen.de

 

Chirurgische Klinik München-Bogenhausen
Denninger Str. 44
81679 München

Weitere Kontakte  »

 

Mehr als Operieren

Hämorrhoiden

Jeder Mensch besitzt Hämorrhoiden, die ein komplexes Schwellkörpersystem zwischen Enddarm und After darstellen. Ihre Funktion ist die Feinabdichtung des Enddarmes. Neben der Schließmuskulatur und dem muskulären Beckenboden sind sie ein Teil des Kontinenzorganes.

Hämorrhoidalleiden

Unter dem Hämorrhoidalleiden versteht man Beschwerden, die im Zusammenhang mit einer Vergrößerung der Schwellkörper (Hämorrhoiden) und einem Vorfall (Prolaps) auftreten. Diese können sich in Form von Blutungen, Juckreiz und Brennen äußern. Ferner treten oft Nässen und Stuhlschmieren auf.

Etwa 10-20 % der Bevölkerung leidet unter solchen Hämorrhoidalbeschwerden. Ursächlich hierfür sind eine alters- oder anlagebedingte Bindegewebsschwäche, starkes Pressen bei der Stuhlentleerung oder ein Auftreten während der Schwangerschaft.

Das Hämorrhoidalleiden wird abhängig von der Größe der Hämorrhoidalpolster und Ausprägung des Vorfalles (Prolaps) in vier Grade eingeteilt:

Hämorrhoiden Grad 1:
nur bei der Enddarmspiegelung sichtbar
Hämorrhoiden Grad 2:
treten beim Pressen nach außen und ziehen sich spontan zurück
Hämorrhoiden Grad 3:
treten beim Pressen nach außen und müssen mit dem Finger zurückgeschoben werden
Hämorrhoiden Grad 4:
nach außen getretene und fixierte Knoten

Behandlung des Hämorrhoidalleidens

Im Vordergrund der Behandlung steht die Beseitigung der Beschwerden. Sollte eine Salbenbehandlung oder Stuhlregulation keine ausreichende Linderung bringen, können ggf. Verödungen (Sklerosierung) oder Gummibandligaturen zum Einsatz kommen.

Bei fortgeschrittenen Stadien (Hämorrhoiden Grad 3 bis 4) wird die operative Sanierung empfohlen. Hierbei kommen konventionelle Operationen mit chirurgischer Entfernung des vergrößerten Hämorrhoidalknotens zum Einsatz (Operation nach Parks, Milligan-Morgan, Ferguson etc.) oder auch die sogenannte Stapler-Hämorrhoidopexie, bei der mit einem speziellen Instrument (Rundklammernahtgerät) die Hämorrhoidalzone verkleinert und in den Enddarm zurückgezogen (reponiert) wird. Hierbei entstehen keine offenen Wunden und das Verfahren ist sehr schmerzarm. Vorteil ist auch der Erhalt der Hämorrhoiden als Teil des Kontinenzorganes.

Im Rahmen unserer Sprechstunden wird individuell die Notwendigkeit der Behandlung und die Art der konservativen oder operativen Maßnahme besprochen und festgelegt.

SCHNELLAUSWAHL

Kontakt

Die Klinik

Zentren/Praxen

Über uns

Chirurgie

Hauptmenü